OK

Cookies auf unserer Seite.

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Plaester und Brune - Münster

IUS-News

Rückabwicklung von Immobilienverträgen

15.04.2019

Für Privatpersonen geht mit dem Kauf Immobilie ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung Meist dient die Immobilie auch der Altersvorsorge. Nicht selten bringen die neuen Hauseigentümer große Summen auf oder gehen Verbindlichkeiten zur Finanzierung ein.

Umso ärgerlicher ist es, wenn sich die vermeintliche Traumimmobilie im Nachhinein als ,,wahrer Alptraum´´ darstellt.

Für die Käufer stellt sich in diesem Fall die Frage, wie sie sich schnellst möglich von dem Kaufvertrag lösen können. mehr

Diesel-Fahrverbote, Abgasskandal und Verjährung - was nun?

03.12.2018

Diesel-Fahrverbote, Abgasskandal und Verjährung– was nun?

Die Deutsche Umwelthilfe hat in den letzten Wochen zahlreiche Verfahren vor Verwaltungsgerichten gewonnen.

Berlin, Hamburg, Köln, München, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Köln, Aachen, Bonn, Mainz und nun auch Essen und Gelsenkirchen – die Liste der Städte, bei denen die zuständigen Gerichte Dieselfahrverbote angeordnet haben, wird immer länger. Weitere Klagen der Deutschen Umwelthilfe laufen.

Mit Entsetzen nahmen Dieselfahrer im Ruhrgebiet zur Kenntnis, dass erstmals ein Autobahnabschnitt in eine Fahrverbotszone fallen wird - die A 40. Die Diskussion um die Fahrverbote erreicht damit einen neuen Höhepunkt. mehr

VW Abgasskandal - Verjährung droht Ende 2018

06.11.2018

Immer noch wollen viele betrogene Dieselfahrer gegen VW oder andere Hersteller vorgehen. Möglicherweise bereitet das Fahrzeug nach dem Software-Update Probleme oder die Zulassungsbehörde droht bereits mit Stillegungsverfügungen. Auch die Dieselfahrverbote werden immer wieder zum Thema.

Das Problem dabei: Auch im Dieselskandal droht Verjährung. Bei manchen Ansprüchen aus dem Abgasskandal ist die Verjährungsfrist inzwischen sogar abgelaufen.

Vom Abgasskandal betroffene Diesel-Fahrer können direkt gegen den Hersteller wegen Betrugs oder sittenwidriger Schädigung vorgehen und Schadensersatz geltend machen. Hier beträgt die Verjährungsfrist ab Bekanntwerden 3 Jahre zum Jahresende.

Viel Zeit bleibt den Geschädigten daher nicht mehr – Für Modelle, bei denen der Abgas-Betrug 2015 bekannt wurde, verjährt diese Möglichkeit also Ende 2018.

mehr

Einbauküche - Gewährleistung 5 Jahre oder nur 2 Jahre?

23.05.2018

Nach der Rechtsprechung ist umstritten, ob die Gewährleistung für Einbauküchen zwei Jahre oder fünf Jahre beträgt. Die gesetzliche Gewährleistung für gekaufte Waren beträgt verbraucherfreundliche zwei Jahre. Bei Einbauküchen sind es allerdings in der Regel fünf Jahre. mehr

Widerruf von Dieselfahrzeugen

17.04.2018

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur prinzipiellen Zulässigkeit von Fahrverboten für bestimmte Dieselfahrzeuge hat für Aufsehen gesorgt. Bei Fahrzeughaltern stellt sich nunmehr die Frage:

"Was mache ich mit meinem Dieselfahrzeug?".

Während wir unter dem Artikel "Abgasskandal Dieselfahrzeuge" einige hilfreiche Tipps zur Rückabwickelung bestehender Kaufverträge eines vom Abgasskandal betroffenen Fahrzeugs gegeben haben zeichnet sich nunmehr eine neue Entwickelung ab. Der sogenannte "Diesel-Widerrufsjoker".mehr

Abgasskandal Dieselfahrzeuge

21.03.2018

 

Aufgrund des sogenannten VW-Abgasskandals hat es sich herumgesprochen, dass mittlerweile immer mehr deutsche Gerichte geneigt sind, dem Verbraucher Recht zu geben und den Verbraucher so in die Lage zu versetzen, ein Fahrzeug zurückzugeben oder eine Mangelbeseitigung zu erreichen.mehr

Rechtsschutzzusage für Neubau

07.03.2018

Im Normalfall ist das Risiko eines Neubaus bei einer Rechtsschutzversicherung nicht versicherbar, sondern fällt regelmäßig unter einen Ausschluss im entsprechenden Versicherungsvertrag.mehr